rolf kröger

Milan Spacek

1962 geboren in Brünn (Tschechien)
   
seit 2006 freischaffender Künstler
  lebt und arbeitet in der Region Zürich (CH)
   

 

 

Kunst in all ihren Formen ist für mich die unsterbliche Zeugin des menschlichen Intellekts, unserer Kultur und vielleicht der einzige, bleibende Beweis für die Schönheit unseres Geistes.

(Milan Spacek)

Der erst seit Anfang 2006 freischaffende Künstler, konnte bereits ein breites Publikum, darunter prominente Sammler für seine Werke begeistern. Teilnahme an zahlreichen jurierten Ausstellungen im In- und Ausland. Die Kunst begleitete ihn schon von früher Jugend an, er ist überzeugter Autodidakt, der immer einen eigenen Weg sucht. Dazu gehört die von ihm entwickelte Technik in Zement zu modellieren.

Alles Tun des Menschen auf dieser Welt hätte ohne ein Gegenüber keinen Sinn. „So schwer das Zusammenleben mit Unseresgleichen manchmal sein kann, so sehr sind wir auf einander angewiesen, und sei es nur damit jemand sieht, dass es uns gibt." (Spacek)

Dieses Spannungsfeld ist seit Beginn seiner künstlerischen Tätigkeit, das tragende Thema seiner Arbeit, welchem sich Milan Spacek in charakteristisch subtiler Formsprache annimmt. Bei der plastischen Darstellung des Menschen als Individuum und als Gemeinschaft, verzichtet er bewusst auf das Offensichtliche. Die Menschen sind auf ihre „Aufrichtigkeit", ihr „Sein" reduziert und sprechen allein durch ihre Präsenz und Haltung.

Statt sie mit Gegenständen zu bewaffnen, welche sie einer Tätigkeit zuweisen oder ihnen theatralische Gesten oder übertriebene Mimik aufzusetzen, lässt er den Betrachter seine eigenen Geschichten aus den Gesichtern lesen