rolf kröger

Peter Hermann

1962 geboren in Bietigheim (D)
1983 - 1986 Ausbildung zum Steinmetz
1990 - 1997 Studium an der Hochschule für Künste in Bremen
1997 Meisterschüler bei Professor Altenstein
  lebt und arbeitet in Ludwigsburg (D)
   
   

Peter Hermann erschafft real erscheinende menschliche Figuren jeden Alters, die er in betont lässiger Haltung in Szene setzt. Sie wirken unberührt von den alltäglichen Problemen, weisen keinerlei Anzeichen von Stress oder Ärger auf und strahlen vielfach eine stoische Ruhe und Gelassenheit aus.

Trotz ihrer freizeitlichen Kleidung besitzen die Figuren eine gewisse Eleganz. Betont wird diese durch die auffallend langen Hälse, die teilweise Verwendung von Blattgold bei einigen Attributen, die ausnahmslos schlanken Körpger und die glatten Gesichter, reduziert auf fein ausgearbeitete Lippen, schmale Nasen und ausdrucksstarke Augen.

Durch das Weglassen jegliches Details wird der Blick auf das Wesentliche gelenkt: das Gesicht und hier besonders die Augen. Weit geöffnet blicken sie dem Betrachter erwartungsvoll entgegen.

Auf den ersten Eindruck wirken die Skulpturen distanziert. Doch lässt der Betrachter sich auf sie ein, kann er den Blick kaum abwenden. Je länger dieser nonverbale Kontakt anhält, umso vertrauter erscheinen sie. Die Distanz verschwindet mehr und mehr. Die Figuren scheinen dem Alltag entrückt. Ihre Rolle ist die eines geduldigen stillen Zuhörers. In diesem Sinne gehen sie mit dem Menschen eine wunderbare Symbiose ein. Sie brauchen den Menschen als aktiven Part, geben ihm als Gegenzug ein besonderes Gefühl der Ruhe und Selbstverständlichkeit.

 

Peter Hermann verwendet als Ausgangsmaterial für seine Skulpturen zu Blöcken verleimtes Lindenholz oder Stein und arbeitet in Ton für seine Bronzen. Für ihn dient der Rohstoff als Basis, bzw. Träger seiner Ideen und nicht als Selbstzweck.

 

Peter Hermann stellt in vielen Galerien in Deutschland und in der Schweiz aus und nimmt an Kunstmessen teil.